Weihnachtsdeko am Haus – worauf ist zu achten?

Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten.

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Viele Menschen wünschen sich nicht nur eine stimmungsvolle Atmosphäre innerhalb Ihres Hauses. Sie möchten auch in ihrem Garten, auf dem Balkon und auf der Terrasse weihnachtliche Stimmung verbreiten. Echte Deko-Fans lassen es sich nicht entgehen, überall für das Fest der Liebe zu schmücken. Worauf sollten Sie bei der Weihnachtsdeko am Haus zu achten? Eines sollten Sie auf jeden Fall berücksichtigen: Weihnachtsdeko muss nicht nur gut aussehen, sondern auch sicher sein. Wir verraten Ihnen, was Sie hierbei beachten sollten.   

Zunächst einmal: Die Weihnachtsbeleuchtung an Ihrem Haus wird nicht nur von Ihnen, sondern auch von Ihren Nachbarn wahrgenommen. Im Sinne einer guten Nachbarschaft sollten Sie ruhig mit Ihren Nachbarn darüber, ob diese sich durch Ihre Deko gestört fühlen.

In jedem Fall aber müssen Sie sich an einige Regeln halten. Leuchtende und blinkende Außendeko ist insbesondere dann für andere störend, wenn das Licht beispielweise in deren Schlafzimmer fällt. Schließlich können Sie nicht einfach von Ihren Nachbarn verlangen, die Vorhänge zuzuziehen. Genauso kann Weihnachtsmusik, die in Ihrem Garten ertönt, eine Belastung für Ihre Mitmenschen sein. Da die Nachtruhe hierzulande von 22 bis 6 Uhr dauert, müssen Beleuchtung und Musik in dieser Zeitspanne ausnahmslos ausgeschaltet sein, wenn die Nachbarn sich gestört fühlen.

Was Sie zudem beachten müssen: Ihre Weihnachtsdekoration, ob nun elektrisch oder nicht, muss auch immer sicher an der Immobilie befestigt sein. Rechnen Sie immer damit, dass es in der Winterzeit auch zu stürmischen Tagen kommen kann. Keiner Ihrer Nachbarn, Fußgänger auf der Straße und auch nicht Sie selbst würden gerne von herumfliegenden Dekoteilen getroffen werden. Auch für Autofahrer kann es gefährlich werden, wenn sie einem auf die Straße gewehten Dekoelement ausweichen müssen.

Da die Wettereinflüsse im Winter extrem sind, sollte Ihre Deko auch Regen, Schnee und Hagel standhalten. Gerade dann, wenn auch noch Strom mit im Spiel ist, gilt es auf geprüfte Dekoelemente zurückzugreifen.

Elektrische Weihnachtsdeko für den Außenbereich sollte immer als solche gekennzeichnet sein. Nur wenn Sie diesen Hinweis auch auf der Verpackung finden, sollten Sie elektrische Dekoelemente auch für Garten, Balkon oder an der Außenfassade nutzen. Alles was Sie draußen anbringen, muss wasser- und kälteresistent sein. Stromunfälle können ansonsten Schäden an Ihrem Haus oder gar an Menschen verursachen. Bei leuchtenden Gartenfiguren und Lichterketten, die auf dem Boden liegen, sollten Sie darauf zu achten, dass sie auch trittfest sind und niemand über die Kabel stolpert. So bleibt Ihnen Ihre Deko lange erhalten und niemand verletzt sich.

Wenn Sie sich eine neue Weihnachtsdeko zulegen, ist es ratsam sich LED Technik anstelle von Energiesparlampen oder gewöhnlichen Glühbirnen anzuschaffen. LED Weihnachtsdeko für außen enthält im Gegensatz zu Energiesparlampen keine Inhaltsstoffe wie das hoch giftige Quecksilber. Aber auch vor allem der geringere Energieverbrauch spricht für die LED Technik. Sie verbraucht bis zu sechsmal weniger Strom und lässt die Weihnachtsdeko dafür noch intensiver leuchten.

Zudem zeigt sich seit einigen Jahren auch ein Trend, der dahin geht, dass bei der Weihnachtsdeko mehr auf natürliche Materialien zurück gegriffen wird. Statt aufwendige, künstliche Dekorationen zu kaufen, werden oft eigene Ideen kreativ und nachhaltig umgesetzt. Besonders beliebt sind mittlerweile Dekobäume aus Holz oder Dekokugeln aus Rattan. Oft werden auch Tannenzapfen und Tannenzweige überall in Haus, Garten, Balkon oder Terrasse ausgelegt, um stimmungsvolle, weihnachtliche Akzente zu setzen.

Sie suchen eine Immobilie, bei der Sie sich in Bezug auf Ihre Weihnachtsdeko ausleben können?  Wir helfen Ihnen bei der Suche nach einer passenden, neuen Immobilie und kümmern uns um den Verkauf Ihrer alten. Kontaktieren Sie uns gern! Sie erreichen uns unter der Rufnummer 04106 71755 oder per Mail unter info@teammakler.de.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

Foto: © Hannamariah/Depositphotos.com