Immobilie im Alter: Verkaufen oder vermieten?

Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten.

Ihre Immobilie im Alter

Vor vielen Jahren haben Sie sich den Traum vom Eigenheim mit großem Garten und einem großen, eigenen Zimmer für jedes Kind erfüllt. Damals passte die Immobilie perfekt zu Ihren Bedürfnissen

Heute sieht das nun ganz anders aus. Die Kinder sind erwachsen und längst ausgezogen. Die Pflege des wunderschönen, großen Gartens überfordert Sie mittlerweile. Was passiert nun mit der Immobilie? Was ist besser? Das Haus zu verkaufen oder es doch lieber vermieten?

Wenn die Kinder aus dem Haus sind oder wenn die Rente kurz bevorsteht, beginnen viele ältere Menschen, sich Gedanken um Ihre Zukunft zu machen. Nicht wenige fassen über kurz oder lang den Entschluss, dass es sinnvoller ist, das bisherige große Eigenheim mit großem Garten zu verlassen, um den Lebensabend in einer altersgerechten, barrierefreien Wohnung zu verbringen.

Neben der Frage, wie man eine solche Wohnung findet, stellt sich außerdem die Frage, was nun mit der alten Immobilie passieren soll. Sind Sie wirklich bereit, sich für immer vom geliebten Heim zu trennen? Oder wollen sie sie lieber vermieten, um die Immobilie vielleicht später an Ihre Kinder weiter zu vererben? Beide Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile:

Die Immobilie im Alter verkaufen

Die Vorteile liegen zunächst einmal auf der Hand. Durch den Verkauf der Immobilie erhalten Sie sofort eine große Geldsumme. Die können Sie in eine neue altersgerechte Wohnung investieren. Außerdem lassen sich Geldbeträge wesentlich unkomplizierter als Immobilien vererben. Schließlich lassen sie sich einfacher unter den verschiedenen Erben aufteilen. Außerdem verkaufen Sie mit dem Haus auch alle daran gebundenen Pflichten.

Allerdings fällt es vielen Menschen schwer, sich endgültig von dem geliebten eigenen Heim zu trennen. Schließlich hängen viele Erinnerungen daran. Viele Eltern erhoffen sich daher, dass später einmal die eigenen Kinder in die Immobilie einziehen. Besteht diese Möglichkeit, ist eine Vermietung in der Zwischenzeit eventuell die bessere Option.

Die Immobilie im Alter vermieten

Durch die Vermietung Ihrer Immobilie können Sie sich mitunter die monatliche Rente wesentlich aufbessern. Zudem bleibt die Immobilie in Ihrem Besitz und kann so später an Ihre Kinder weiter vererbt werden. Hinzu kommt, dass der Wert von Immobilien sich aktuell in vielen Regionen weiterhin steigert. Selbst, wenn Ihre Kinder sich später entscheiden sollten, die Immobilie doch zu verkaufen, könnten sie damit also mehr Gewinn erzielen, als Sie zum jetzigen Zeitpunkt.

Doch mit dem Besitz und der Vermietung der Immobilie gehen auch einige Pflichten einher. Als Vermieter sind Sie für die Instandhaltung der Immobilie zuständig. Fällt die Heizung aus, gibt es einen Rohrbruch oder gar Probleme mit dem Dach, müssen Sie sich um die Reparatur kümmern und diese auch bezahlen. Damit können sich die Einnahmen aus der Vermietung mitunter reichlich schmälern.

Eine Vermietung sollte daher – genau wie ein Verkauf – gut durchdacht sein. Beides ist zeitaufwendig und sollte im Idealfall in die Hände eines Profis gelegt werden. Entscheiden Sie sich für den Verkauf oder die Vermietung mit Makler, kann dieser sich außerdem direkt auf die Suche nach einem neuen Zuhause für Sie machen. Denn oftmals haben Makler bereits passende Miet- oder Kaufobjekte in Ihrer Datenbank und sorgen so für Sie für einen reibungslosen Übergang vom alten ins neue Heim sorgen.

Sie überlegen sich im Alter von Ihrer Immobilie trennen, wissen aber noch nicht, welche Option die beste für Sie ist? Oder möchten Sie zunächst einmal eine kostenfreie Wertermittlung für Ihre Immobilie vornehmen lassen?

Kontaktieren Sie uns jetzt. Sie erreichen uns telefonisch unter der Rufnummer 04106 71755 oder per Mail unter info@teammakler.de.

Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich zu Ihren Optionen.

Copyright: Syda_Productions / Depositphotos.com