Wie Sie sich vor Mietnomaden schützen können

Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten.

Zugegeben, einen hundertprozentigen Schutz vor Mietnomaden gibt es nicht. Schließlich kann man dies Niemandem ansehen. Versuchen Sie sich einen Mietnomaden vorzustellen. Wie sieht er aus? Hat er zottelige Haare, ist schlecht rasiert und trägt abgewetzte Kleidung. Leider nicht! Das ist ein Bild, das lediglich im Kopf entstanden ist und in der Regel nicht übereinstimmt mit der Realität. Mietnomaden sehen aus wie Du und ich. Sie sind adrett, gut gekleidet und erscheinen solvent. Um so größer ist dann das Entsetzen, wenn dieser Mensch sich in der Wohnung einnistet ohne je einen Cent Miete zu bezahlen. Im schlimmsten Fall verschwindet er in einer Nacht-und-Nebel-Aktion und hinterläßt neben offenen Mietforderungen noch Schäden an Ihrer Immobilie.

Mietnomaden
Gibt es einen zuverlässigen Schutz vor Mietnomaden?

Was können Sie also tun, um sich so gut wie möglich vor Mietnomaden zu schützen?

Schufa-Auskunft

Fordern Sie vor Vertragsabschluss eine aktuelle Schufa-Auskunft von Ihrem potentiellen Mieter an. Finden Sie in der Schufa Begriffe wie eidesstattliche Versicherung, Vollstreckungsversuch oder Haftbefehl, dann unbedingt Finger weg!

Selbstauskunft

Hierin macht der künftige Mieter Angaben über sein aktuelles Einkommen, vorhandene Vermögen oder bestehende Schulden. Auch eidesstattliche Versicherungen sollte er hierin erwähnen. Macht der Mieter in der Selbstauskunft falsche Angaben, kann der Vermieter daraufhin den Mietvertrag anfechten und damit direkt auflösen (LG Itzehoe, Urteil v. 28.3.2008 Aktenzeichen 9S 132/07), denn gern berufen sich Mietnomaden auf angebliche Mietmängel um den Einbehalt der Miete damit zu begründen.

Bankauskunft

Verlangen Sie eine Bankauskunft von der Hausbank Ihrer potentiellen Mieters. Das Kreditinstitut informiert hiermit über die wirtschaftlichen Verhältnisse, das Geschäftsgebaren und das Zahlungsverhalten im Rahmen der banküblichen Geschäftsverbindung.

Übertragung des Vermietungsauftrages an einen Fachmann

Ist Ihnen die ganze Vorab-Überprüfung Ihres potentiellen Mieters zu aufwendig oder haben Sie Sorge, denjenigen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen nicht richtig einschätzen zu können? Erteilen Sie einfach einem Immobilienmakler Ihren Vermietungsauftrag. Er wird sich dann ohne Kosten für Sie mit Erfahrung und professionellen Mitteln daran machen, einen solventen und soliden Mieter für Sie zu finden.

Sie sehen, es gibt einige Möglichkeiten, sich vor Mietnomaden zu schützen. Wichtig ist zudem immer Ihr Bauchgefühl sowie ein gesundes Misstrauen! Denn sollte trotz aller positiven Auskünfte über Ihren künftigen Mieter ein ungutes Gefühl vorhanden sein, lassen Sie es bleiben! Ihre Wohnung werden Sie dann an jemand anderen vermieten, bei dem alles stimmig ist.

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen? Lernen Sie uns kennen. Gern beraten wir Sie persönlich und informieren Sie umfassend über unsere Qualitätsstandards.

Haben Sie Fragen an uns? Gern können Sie uns unter der Rufnummer 04106 71755 kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.